· 

Der A 1102 von 1903 erstrahlt in neuer Frische

In eigener Regie hat die RhB nun den zweiten Personenwagen aus der Dampfzugkomposition restauriert und ihn am 24.5.2018 in der Hauptwerksätte Landquart ein paar geladenen Gästen und den beteiligten Mitarbeitern präsentiert und so offiziell dem Betrieb übergeben.

 

Der A 1103 von 1903 gilt in Fachkreisen als einer der wertvollsten zweiachsigen Personenwagen der Schweiz; ein Pendant, der ehemalige RhB-Wagen AB 121, ist im Besitz der Westschweizer Museumsbahn Blonay-Chamby. Wertvoll sind die zwei Wagen deshalb, weil sie nicht einen nach amerikanischem Vorbild offenen Fahrgastraum besitzen, sondern mit vier sechssitzigen «Coupés» ausgestattet sind, die den Erst-/Zweitklassreisenden der Albulabahn die gewünschte Privatsphäre gewährte (So wie das früher bei Postkutschen und bei Normalspurzügen üblich war). Die anderen Fahrgäste konnten im Seitengang den Wagen passieren. Eine weitere Besonderheit, und hier steht der A 1102 in der Schweiz alleine da, ist der originale «Abort» anno 1903 in der Wagenmitte, eine Toilette mit Wasserspülung, welche wieder voll funktionsfähig ist. Dabei handelt es sich vermutlich um das schönste WC Graubündens!

 

Die RhB wählte für die handwerklich aufwendige Restauration nicht den Originalzustand von 1903 sondern orientierte sich in Bezug auf die Sitzpolster und wohl auch bei der Farbgebung an die letzte Erneuerung des Wagens in den 1990er Jahren. Denn typisch wären die während langer Zeit bei Schweizer Bahnen rubinrot-braun gestreiften Polster für die erste, graue für die zweite Klasse sowie eine dunkelgrüne Farbgebung des Wagenkastens. Besonderen Wert legte die RhB-Werkstätte auf wichtige, historische technische Details wie die elektrische Ausrüstung, die ebenfalls in neuem Glanz bewundert werden kann oder auf die Jugendstil-Musterlinien an den Coupé-Decken.

 

Der A 1102 wurde 1972 zum letzten Mal in der Hauptwerkstätte generalüberholt, als aus einem lädierten, heruntergewirtschafteten Personenwagen der bekannte, wertvolle Nostalgiewagen entstand. In Anbetracht des über viele Jahre bedauerlichen Zustands des Wagens (dies ist vor allem dem dauernden Abstellen im Freien geschuldet) und in Anbetracht der grossen Sorgfalt und des grossen Aufwandes von rund 3500 Arbeitsstunden von September 2017 bis Mai 2018, die sich die RhB die Restauration kosten liess, darf man Stolz sein auf die Rhätische Bahn, die ihr rollendes Erbe ernst nimmt und pflegt. Der A 1102 ist ein rollendes, technisches Denkmal erster Güte, an dem sich die Öffentlichkeit freuen darf und dem zukünftig hoffentlich durch die RhB-Mitarbeitenden selber wie auch durch die Fahrgäste, gebührend Sorge getragen wird!

 

 

Fahrend erlebt werden kann der Wagen im Nostalgiezug in der Zügenschlucht und  in den öffentlichen RhB-Dampfzügen (mit Erstklassbillett versteht sich) sowie an der Fahrzeugausstellung oder in den Shuttlezügen am 9./10.6.2018 am UNESCO-Bahnfestival in Pontresina/Samedan.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0