· 

MEGA BERNINA FESTIVAL

Ein Bernina-Spezialevent am Genfersee der Sonderklasse

Die älteste Museumsbahn der Schweiz, die Blonay–Chamby (BC) feierte 2018 das 50-Jahr-Jubiläum.
Im September 2018 führte das idyllische Asyl für die grösste und vielseitigste Sammlung von Schmalspurfahrzeugen in Europa über den Gestaden des Genfersees einen Grossevent durch, der unter dem Motto «MEGA BERNINA FESTIVAL» stand.

Der Event fand am 8./9., 15./16. und am 22./23. September 2018 statt.

Dabei kamen nicht nur die museumsbahneigenen, ehemaligen RhB-Fahrzeuge zum Einsatz, von der RhB wurden für den Zeitraum des Events gleich auch noch die Ge 4/4 182 von 1928 sowie die Ge 2/2 161 von 1911 der ehemaligen Berninabahn in die Westschweiz ausgeliehen.
 Im August wurde die BC-eigene Lok Ge 4/4 81 alias «BB 81» nach einer zehn Jahre dauernden Revision wieder in Betrieb genommen. Diese 1917 an die damalige Berninabahn abgelieferte Lok gelangte nach ihrer Ausrangierung Mitte der 1960er Jahre zur Museumsbahn Blonay–Chamby.
Dadurch war eine ganz aussergewöhnliche Berninabahn-Fahrzeugkollektion zu bestaunen
und Mitglieder des Club 1889 (und gleichzeitig RhB-Lokführer) führten unter Leitung von Ernst Demonti die entsprechenden Züge mit den Loks 161 bzw. 182.

Festreden zur Einweihung der BB 81

Pascal Wilhelm
Projektleiter BB 81

Alain Candellero
Präsident Jubiläums-OK
Jérôme Constantin
Präsident Blonay–Chamby

Renato Fasciati
RhB-Direktor


unten, v.l.n.r.: Laurent Wehrli (Nationalrat und Stadtpräsident von Montreux), Georges Oberson (Direktor der MOB), Rudolf Pierre Bindschedler (Stiftungsrat der Stiftung «Zum Delphin»), Alain Candellero (OK-Präsident «50 Jahre BC»), Jérôme Constantin (Präsident der BC), Pascal Wilhelm (Projektleiter BB 81) und zuoberst auf der Lok Renato Fasciati (Direktor der RhB).
Foto Christoph Benz

Grosse Club-1889-Reise zum MEGA BERNINA FESTIVAL

Mittagshalt in Affoltern-Weier (Karl Gähwiler)
Mittagshalt in Affoltern-Weier (Karl Gähwiler)

Vier Tage lang, vom 13. bis zum 16. September 2018, waren 47 Clubmitglieder in 15 Kantonen auf Normal- und Schmalspurstrecken unterwegs, um am 14./15. September als «Bündner ins Saanenland» zu reisen und an der Riviera vaudoise am grossen MEGA BERNINA FESTIVAL teilzunehmen.
Die Hin- und Rückreise erfolgte mit unserem eigenen Lokführer, Max Waibel, welcher uns mit dem Roten Pfeil RBe 2/4 202 von 1938 nach seinem Fahrplan über teilweise für den Personenverkehr stillgelegte Strecken, auf Nebenbahnen von Nebenbahnen aber auch auf Hauptlinien oder über die Zürcher Durchmesserlinie minutengenau durch die Schweiz führte.

Filmbeitrag im Telegiornale vom Tessiner Fernsehen am 16.9.2018

Filmischer Reisebeschrieb von Olivier Purtschert

Fotografischer Reisebeschrieb von Michaela Rapp

Erster Reisetag am 13.9.2018
(Chur–Koblenz (dsf)–Güterbahnhof Pratteln–Délemont–Biel–Yverdon–Lausanne–Palézieux–Bulle)

Die wohl seltene Zugsanzeige am Bahnhof Chur von Thomas Wyss
Die wohl seltene Zugsanzeige am Bahnhof Chur von Thomas Wyss

Besondere Highlights:
Durchfahrt Löwenbahnhof (Zürcher Durchmesserlinie)
Mittagessen im Depot des Vereins Depot und Schienfahrzeuge Koblenz
Fahrt über die für den Personenverkehr gesperrte Linie Koblenz–Laufenburg
Umfahrung Basel über das nördlichste Gleis des Güterbahnhofs Muttenz,
am Fussballstadion «Joggeli» vorbei nach Münchenstein, durchs Laufenthal in den Jura,
über Délemont, Yverdon-les-Bains und Lausanne nach Palézieux
Fahrt mit dem Be 4/4 131 «La Gruyère» von Palézieux nach Bulle

Ein gelungenes Bild des Be 4/4 131 «La Gruyère» von Koni Zingg
Ein gelungenes Bild des Be 4/4 131 «La Gruyère» von Koni Zingg

Zweiter Reisetag am 14.9.2018
(Bulle–Gstaad–Bulle «Bündnerland im Saanenland»)

Besondere Highlights:
Fahrt mit dem eigenen Berninkrokodil und Clubmitglied Ernst Demonti als Lokführer
von Bulle nach Gstaad und zurück
Treffen der Ge 4/4 182 und der BB 81 in Gstaad

Die kleine Geschichte zur Bahnfreundschaft Frankreich/Schweiz

Ein Knabe turnte gerne in der bis Ende der 1990er Jahre bei der La-Mure-Bahn in Frankreich abgestellten und fast abgewrackten Ge 4/4 182 herum. Dabei fand er in der Lok ein altes Ölkännlein, welches noch mit «Zahnradöl» und «Lok 82» angeschrieben ist. Es könnte daher gut mit der Lok 1928 abgeliefert worden sein. Am 14.9.2018 nutzte der inzwischen junge Mann und heute Präsident der Association de soutien au train du vivarais (SGVA) in Frankreich, Vincent Piotti, die Gelegenheit, dieses symbolträchtige Teil dem Restaurierungs-Projektleiter Ernst Demonti bzw. der Lok in Gstaad «zurückzugeben». Ernst Demonti war dabei sichtlich gerührt. Wir danken herzlich!
(Thomas Wyss)

Dritter Reisetag am 15.9.2018
(Bulle–Montreux, Teilnahme am «MEGA BERNINA FESTIVAL» der BC)

Besondere Highlights:
Fahrt mit historischem Saurer-Bus von 1953
Fahrt Riviera-Express bei schönstem Wetter von Montreux nach Chaulin mit Ge 4/4 182
Teilnahme am MEGA BERNINA FESTIVAL
Einweihung der BB 81
Fahrten mit Ge 4/4 182 und Ge 2/2 161

Vierter Reisetag am 16.9.2018
(Montreux–Puidoux-Chexbres mit Regelzug,
danach mit Rotem Pfeil nach Zürich HB über's Emmental und Entlebuch)

Besondere Highlights:
Fahrt Sumiswald–Huttwil
auf der Linie der Dampfbahn Bern und der Historischen Eisenbahn Emmental,
Luzern–Zürich über die Südbahn mit Baden-Oberstadt und westlichstes Gleis
des grossen Limmattaler Güterbahnhofs

Die Reise durch die Linse von Ueli Custer

Die Reiseeindrücke von Jörg Behringer

Reiseansichten von Stefan Wyss

Bahn- und Leutefotos von Gitti Götz

Karl Gähwiler sieht die Details

Die Sicht des «Gepäckfahrers» Lucca Projer

Berninabahn-Dampf-Schneeschleuder glänzt

Am 5.9.2018 meldet die BC, dass auch die ehemalige Berninabahn-Dampfschleuder Xrot d 9214 ebenfalls für das grosse Bernina-Festival aufgefrischt wurde. Die Schleuder kann zwar nicht mehr selber fahren und Dampf erzeugen, dank einer externen Dampfspeisung kann das imposante Schleuderrad in Betrieb bestaunt werden.

Zum MEGA BERNINA FESTIVAL hat die seltene Rotary einen neuen Anstrich erhalten und das Triebgestänge wurde zum Schutz vor der Witterung verchromt sowie die Bandagen poliert. Die Dampf-Schneeschleuder bietet nun einen schönen Anblick.

Impressionen der ersten Fahrten der 81, 161 und 182

Die 81, 161 und 182 konnten am Wochenende vom 25./26.8.2018 zum ersten Mail erfolgreich Probefahrten absolvieren und am Sonntag setzte sie die BC spontan vor öffentlichen Museumszügen ein. Dabei gesellte sich auch der ehemalige Berninabahn-Triebwagen ABe 4/4 35 hinzu.

Fotos Christoph Benz

Überfuhr der 182 von Pontresina nach Landquart und Transport der 161 und 182 von Landquart nach Vevey

Die vom Club restaurierte 182 wurde am 22.8.2018 von Pontresina nach Landquart überführt. Dabei «besuchte» die 182 wohl zum ersten Mal die Zügenschlucht und das Prättigau. Einen kleinen Halt legte das Zugteam beim «Zügabeizli» in Wiesen ein.
Abends wurde die 182 zusammen mit der 161 vom Transportunternehmen FRIDERICI SPECIAL aus Tolochenaz vorsichtig per Seilwinde auf seine zwei Strassentieflader gezogen.
Am Folgetag transportierte das Familienunternehmen im Auftrag der Museumsbahn Blonay-Chamby über rund 350 Strassenkilometer die zwei Loks von Landquart nach Vevey.
Am gleichen Tag führten Ernst Demonti und Christoph Benz die zwei Loks begleitet von der 181 in die Fahrzeughalle der Museumsbahn nach Chaulin.

Fotos  Frank Daniel und Christoph Benz

«BB 81» zum erstenmal aus eigener Kraft gefahren

Am 13.8.2018 wurde von der BC gemeldet, dass die ehemalige Ge 4/4 181 von 1916 nach zehn Jahren und einer umfassenden Totalrevision erstmals wieder aus eigener Kraft gefahren ist. Die erste Probefahrt führte von Chaulin nach Chamby und zurück, rund 800 Meter. Es gibt zwar noch viel zu tun, das grosse Ziel, die Lok am MEGA BERNINA FESTIVAL einzusetzen rückt in unmittelbare Nähe.

«Asnin» von der RhB aufgefrischt

Extra für das MEGA BERNINA FESTIVAL hat die Rhätische Bahn in Eigenregie die Rangierlok Ge 2/2 161, welche im Puschlav «Asnin» (Eselein) genannt wird, wieder braun angemalt und mit Scherenpantografen ausgerüstet, so, wie sie in den 1970er in den Bahnhöfen von Poschiavo und Tirano anzutreffen war.

Foto Hansruedi Burkhalter